Industrie 5.0

Daten: Der neue, wertvollste Rohstoff der Unternehmen!

Es besteht kein Zweifel, dass wir im Zeitalter der Daten leben. Es ist der neue...

Hombre de negocios con libro

Es besteht kein Zweifel, dass wir im Zeitalter der Daten leben. Es ist der neue Rohstoff, ein sehr wertvoller Rohstoff, der den Unternehmen, die sich die Chance nicht entgehen lassen, alle seine Ressourcen zu nutzen, erhebliche Vorteile bringt. Ressourcen, von denen man bis vor nicht allzu langer Zeit noch nicht einmal wusste, dass es sie gibt, und die sich als unverzichtbar bei der Aufgabe erwiesen haben. In allen Tätigkeitsbereichen gewinnt man durch das richtige Nutzen der Daten an Effizienz, Betriebsfähigkeit und Rentabilität.

Um das Beste aus den Daten herauszuholen, müssen Organisationen nach einer datengetriebenen Philosophie arbeiten, datengetriebene Unternehmen werden. Und was ist das? Prägnant definiert: alle Entscheidungen der Organisation auf die Analyse und Interpretation der von ihr generierten Zahlen zu stützen. Es werden also die Daten, die Technologie und das Wissen für ihre Nutzung benötigt.

Wir haben eines der Standbeine, das Primat der Daten, aber es gibt ein weiteres, das bei jedem datengetriebenen Projekt ebenso wichtig ist: eine Veränderung der Organisationskultur, die notwendigerweise jede einzelne Abteilung des Unternehmens betreffen muss. Und dieses Thema ist nicht trivial. Um ein datengetriebenes Unternehmen zu werden, reicht es nicht aus, fortschrittliche Analysetechniken oder Data Science einzusetzen, diese müssen die zentrale Achse sein, um die sich die Entscheidungsstrategie des gesamten Unternehmens dreht. Das Rückgrat, auf dem jede Aktion aufbaut.

Nachdem man verinnerlicht hat, dass Daten der Eckpfeiler der Geschäftsstrategie sein werden, müssen sie gesammelt, verarbeitet und in nützliche Informationen umgewandelt werden, die die Entscheidungsfindung erleichtern und präziser machen. Hier kommen Business Intelligence, Internet of Things (Iot – IIot)-Geräte, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Algorithmen und eine ganze Reihe fortschrittlicher Datenerfassungs- und -verarbeitungstechniken ins Spiel, die es uns ermöglichen, z. B. Bedarfsprognosesysteme, vorausschauende Wartung oder präskriptive Systeme zu entwickeln, die im Industriesektor sehr nützlich sind.

Alle diese Systeme bieten objektive Informationen, entweder in Echtzeit oder in Form von Zukunftsprognosen, über den Fortschritt eines jeden Geschäftsbereichs. Massive, isolierte, versteckte und ungenutzte Daten werden zu wertvollen Informationen, auf deren Basis sich auf einfache Weise bessere Entscheidungen treffen und Geschäftsprozesse optimieren lassen.

Datengetrieben vs. Big Data

Wie bereits erwähnt, dürfen wir die Arbeit unter datengetriebenen Parametern und den Einsatz von Big Data im Unternehmen nicht verwechseln. Big Data bezieht sich auf die Fähigkeit, riesige Datenmengen zu sammeln und zu verarbeiten. Wir können heute mit Volumina arbeiten, die vor zwanzig Jahren noch unvorstellbar waren.  Verarbeitungsgeschwindigkeit und -kapazität sind exponentiell gestiegen, während die Speicherkosten gesunken sind.

Und was bedeutet das? Die Möglichkeit, objektive, zuverlässige und sehr nützliche Informationen zu erhalten, mit denen sich die Geschäftsabläufe verbessern lassen. Sie gehen von einem Handeln auf der Basis von Intuition und Erfahrung der Teams zu einem Handeln unter Parametern über, die die reale Situation des Unternehmens in der Gegenwart und in der Zukunft zeigen, was eine Anpassung der Entscheidungsfindung und die Beseitigung von Unsicherheiten ermöglicht.

Daher ist die Nutzung von Big Data unerlässlich, wenn man in einem globalisierten und zunehmend digitalisierten Markt, wie dem aktuellen, wettbewerbsfähig sein will, aber sie macht ein Unternehmen nicht zu einem datengetriebenen Unternehmen. Big Data ist ein Werkzeug für datengetriebene Unternehmen, die die Vorherrschaft von Daten in der gesamten Geschäftsstrategie benötigen.

Datengetrieben für alle

Auch wenn es so scheinen mag, sind diese globalen digitalen Transformationsprozesse nicht nur für große Unternehmen zugänglich. Der Fortschritt der Technologie und ihre konsequente Verbilligung und Demokratisierung machen es möglich, dass datengesteuerte Systeme für Unternehmen jeder Größe erreichbar werden.

Es stimmt, dass der Wechsel der Philosophie wie jeder Transformationsprozess Anstrengung erfordert und nicht über Nacht erreicht wird, aber er ist nicht auf die Titanen der Wirtschaft beschränkt. KMUs können heute die Digitalisierung nutzen, um ihre Produktivität und ihren Gewinn zu steigern, genau wie große Unternehmen, ja, es wird sogar langsam zu einer Notwendigkeit.